Bank – Darlehens- / Kreditkündigung – was kann man nun tun?

Kündigung Bank - Darlehens- / Kreditkündigung

Die Kündigung eines Darlehens bzw. einer Hypothek durch die finanzierende Bank kann schnell die Existenz des Darlehensnehmers bedrohen. In der Regel greift die Bank zu dieser Maßnahme, wenn wiederholt die vereinbarten Zins- und Tilgungsraten nicht oder nur mit großer Verzögerung geleistet wurden. Das "Fälligstellen" eines Hypothekendarlehens, welches immer korrekt und pünktlich bedient wurde, findet in der Praxis fast keine Anwendung, auch nicht, wenn die Forderung an fremde Finanzinvestoren (oder sogenannte "Heuschrecken") weiterverkauft wurde. Allein durch das neu in Kraft getretene Risikobegrenzungsgesetz ist eine Kreditkündigung seitens der Bank nicht ohne triftigen Grund möglich. Nicht zuletzt ist ein abgeschlossener Vertrag über ein Darlehen immerhin eine zweiseitige Willenserklärung mit entsprechenden Rechten und Pflichten für Darlehensgeber (Bank) und Darlehensnehmer.

Anschlussfinanzierung verweigert trotz pünktlicher Zahlung?

Ähnlich problematisch ist es für Eigentümer, welchen die Anschlussfinanzierung verweigert wurde. Keine Anschlussfinanzierung gewähren z.B. manche Banken Kunden, wenn nach Ablauf der Zinsfestschreibung die Bonität neu überprüft wird. Zwar wurden ggf. alle Annuitäten während der Zinsbindung ordentlich bezahlt , aber die wirtschaftlichen Verhältnisse der Darlehensnehmer haben sich bedeutend verschlechtert. Die ist z.B. der Fall, wenn einem der Antragsteller gekündigt wurde / er arbeitslos geworden ist oder wenn während der Zinsbindung ein negativer Schufaeintrag erfolgt ist (oftmals durch nicht bezahlte Handyrechnungen).

Welche Maßnahmen ergreifen?

Bei ersten Anzeichen einer Kündigung durch die Bank oder Sparkasse, also Kündigungschreiben, Androhung der Kreditkündigung, die Abgabe einer Stillhalteerklärung oder "letzte Mahnung" gilt es, sich kurzfristig um eine Umschuldung zu kümmern.

Sollte bereits eine Zwangsversteigerung angeordnet sein und ein Zwangsversteigerungstermin festgelegt werden, müssen andere Maßnahmen ergriffen werden, um die Immobilie nicht zu verlieren. Dies kann auch noch erfolgen, wenn die Sicherungshypothek bereits eingetragen wurde und der Verkehrswert bereits ermittelt wurde.

Wo bekommt man Hilfe?

Guter Rat ist in dieser Notsituation teuer - oder? Nein! OPTIMUM Baufinanzierung hilft Ihnen bei der Suche nach einer entsprechenden Anschlussfinanzierung.

Sollte es nötig sein, die Immobilie kurzfristig vor dem Verlust zu schützen oder mit der bisherigen Bank eine Vereinbarung zu treffen um Ihnen etwas Zeit zu verschaffen, arbeitet OPTIMUM Baufinanzierung mit langjährig erfahrenen Experten zusammen. Diese stehen Ihnen gerne für ein kostenloses Beratungs- bzw. Informationsgespräch zur Verfügung.

Sollten Sie nach einer Kredit- oder Darlehenskündigung entsprechende Informationen / Hilfe benötigen, lassen Sie uns bitte Ihre Kontaktdaten zukommen. Bitte geben Sie uns bereits so viele Daten wie möglich und erwähnen Sie unbedingt, dass es sich um eine Kreditkündigung oder ähnliches handelt. Somit können wir eine kurzfristige Bearbeitungen durch einen unserer Spezialisten auf diesem Gebiet gewährleisten.

Hilfe bei Kreditkündigung - Telefon: 06192 9550777

In der Vergangenheit konnten wir bereits vielen Kunden mit gekündigten Krediten helfen. Sollten auch Sie betroffen sein - zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns!

Die Bearbeitung Ihrer Anfrage ist 100% kostenfrei.