Eigenheimzulage – neue Auflage dank CSU?

Nach Informationen des Handelsblattes (Quelle:CSU will Eigenheimzulage wieder einführen) plant der CSU Chef Horst Seehofer die Wiedereinführung der Eigenheimzulage. Sie soll in abgewandelter Form vorallem Familien den Erwerb von Wohneigentum erleichtern und auch für die Generalsanierung von Wohnungen gelten.

Eine Förderung sei seiner Meinung nach nötig, da in Deutschland nach wie vor eine im Vergleich der Industrienationen sehr geringe Eigentumsquote besteht. Die Anzahl von Baugenehmigungen ist seit Abschaffung der Eigenheimzulage zum 01. Januar 2006 stetig gefallen und befindet sich mit 174.600 genehmigten Bauanträgen im Jahr 2008 nun auf dem niedrigsten Stand seit der deutschen Wiedervereinigung.

Hoffnung für die Baubranche und zukünftige Bauherren?

Zuviel Hoffnung auf eine schnelle Umsetzung sollte sich jedoch weder die Baubranche noch zukünftige Bauherren machen, da diese Idee noch in den Kinderschuhen steckt und bei der CDU nicht auf offene Ohren stoßen sollte.

Vorallem Bauherren, die derzeit den Erwerb von Wohneigentum erwägen und auf gesunden finanziellen Füßen stehen, sollten sich nicht auf Spekulationen über die Wiedereinführung der Eigenheimzulage für die Bundestagswahl verlassen, sondern sich die jetzt historisch günstigen Finanzierungskonditionen sichern. Steigt der nominale Zinssatz nur um 1% an, kostet eine Baufinanzierung über 200.000€ 166,66€ monatlich mehr. Dies kann eine mögliche Förderung schnell in den Schatten stellen!

OPTIMUM Baufinanzierung berät Sie gerne bei der Auswahl der geeigneten Finanzierungsstruktur, fordern Sie Ihr kostenloses Angebot an!