Vollfinanzierung ohne Eigenkapital

Die Nachfrage nach Vollfinanzierungen ohne Eigenkapital wächst trotz Finanzkrise stetig.

Bei einer Baufinanzierung als Vollfinanzierung werden alle Kosten des Vorhabens durch eine Bank finanziert. Die Kosten, die finanziert werden können, sind  zum Beispiel der Kaufpreis der Eigentumswohnung bzw. des Hauses, die Grunderwerbsteuer, die Maklergebühren, die Notarkosten und unter Umständen sogar die Einbauküche.  Bei einigen Banken sind bei einer Vollfinanzierung sogar Ablösungen bestehender Ratenkredite und Privatdarlehen möglich.

Viele Banken, oftmals vor allem die klassischen Hausbanken, verlangen bei einer Finanzierung nach wie vor den Einsatz von 20 bis 30% Eigenkapital.  Aufgrund dieser Information denken viele Kunden, dass bei keinem vorhandenen Eigenkapital ein Haus oder eine Eigentumswohnung nicht finanzierbar ist.  Dies ist aber nicht der Fall, denn manche Banken offerieren eine Baufinanzierung von bis zu 110% der Kaufkosten.

Vollfinanzierung ohne Eigenkapital?

Auch ohne Eigenkapital kann man sich die Finanzierung einer Immobilie leisten. Nicht das vorhandene Eigenkapital gibt den Ausschlag, ob eine Darlehensanfrage machbar ist, vielmehr zählen andere Bedingungen, wie zum Beispiel das Gehalt, der Beruf, der Familienstand und vieles mehr.

Die Chance einen passenden Kreditgeber zu finden ist natürlich höher, wenn eigene liquide Mittel mit eingebracht werden können, als wenn eine Finanzierung der gesamten Kosten benötigt wird. Oftmals reicht jedoch die Einbringung von Kapital in Höhe der Kaufnebenkosten vollkommen aus (man spricht dann von einer 100% Finanzierung).

Die sogenannte Vollfinanzierung führt zu einer höheren Zins-Belastung und zu einer längeren Laufzeit, da sich die Bank das erhöhte Risiko entsprechend bezahlen lassen muss. Einige Experten warnen vor eine Vollfinanzierung, da sie vermuten, dass die monatliche Belastung dann zu hoch sei. Die Erfahrung hat aber gezeigt, dass Vollfinanzierungen ohne Eigenkapital nicht zwingend zu hohe Raten mit sich bringen, da oftmals schlichtweg ein günstigeres Objekt gewählt wird.

Anfänglich vergaben nur ausländische Institute derartige Hypothekendarlehen,  doch mittlerweile sind auch namhafte deutsche Kreditinstitute in dem Markt vertreten. Damit eine 110% Finanzierung genehmigt wird, müssen jedoch bestimmte Voraussetzungen, wie z.B. ein unbefristeter Arbeitsvertrag und ein entsprechendes Einkommen, erfüllt werden.

Immer mehr, vor allem junge Menschen, würden heute ein Haus auch ohne Eigenkapital bauen oder kaufen. Die beliebteste Zielgruppe sind junge Familien mit gutem Verdienst, die noch keine Ersparnisse bilden konnten oder Ihr Guthaben als Notgroschen behalten wollen.

Wieviel Eigenkapital benötige ich für eine Baufinanzierung?

Das wichtigste ist heute nicht mehr, viel Eigenkapital mit in die Baufinanzierung einzubringen, sondern vielmehr, dass man sich solch einen wichtigen Schritt im Leben,  zum Beispiel der Kauf einer Immobilie, monatlich und langfristig leisten kann.

Egal, ob Sie sich für eine Finanzierung mit oder ohne Eigenkapital entscheiden - Sie können sich sicher sein, dass Sie bei OPTIMUM-Baufinanzierung in guten Händen sind. Wir beraten Sie ausführlich, ob auch für Sie die Möglichkeit einer Vollfinanzierung in Frage kommt. Fordern sie noch heute ein kostenloses Angebot an. Unser Kreditexpertenteam steht Ihnen gerne zur Verfügung!