Zinsentwicklung KW 12 – März 2009

Gelddruck bei der US-Notenbank

Die US-Notenbank hat eine weitere Phase der Lockerung in der Geldpolitik eingeleitet. Sie hat angekündigt, in Zukunft langlaufende Anleihen von über 1.000 Milliarden Dollar aufkaufen zu wollen. Ihr Ziel ist es, Kosten für langfristige Kredite zu senken, in dem sie weiteres Geld in die Wirtschaft pumpt. Dies ist der Start eines neuen Experimentes. Die Theorie verspricht damit eine Deflation zu verhindern und durch die Erholung der Wirtschaft wird die überschüssige Liquidität eingesammelt, damit ein gesundes Maß der Inflation sichergestellt wird. Diese Theorie ist noch völlig offen. Auch könnten mittelfristig weitere Verwerfungen an den Finanzmärkten damit produziert werden. Es fällt auf, dass USA und England sehr aggressiv zu nicht ausgetesteten  Methoden greifen, da ihre Zentralbanken von der Politik sehr beeinflusst sind. Sie versuchen damit den drastischen Anpassungen in ihren Ländern zu entgehen. In den letzten Jahrzenten ist deren Wachstum von ihrem kreditfinanzierten Konsum getrieben worden und das Modell ist gescheitert. In den USA hat die Ankündigung der Käufer der Notenbank zum Absinken von Renditen geführt. In Deutschland wurde der Zinsanstieg der letzten Tage wieder korrigiert. Die Unruhe am Markt bei langen Laufzeiten ist zu spüren, weil keiner weiß, ob die Gelddruckaktionen der US-Notenbank mittelfristig nicht zu Inflationseffekten führt, die nicht zu kontrollieren sind.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist eine konservative Planung für Baufinanzierungskunden am sichersten. Dies bedeutet sichere Planung der monatlichen Belastungen und eine Flexibilität bei der Rückzahlung der Schulden. Diese Vorgehensweise kann durch lange Laufzeiten in Verbindung mit Sondertilgungsoptionen erreicht werden.

Optimum Baufinanzierung kann Ihnen mit einem 50/50 Kombi-Darlehen eine interessante Alternative zeigen. Es gibt Kombinationsmöglichkeiten der Festzins-Tranchen mit niedrigen Zinsen. Sie können ihre monatlichen Belastungen somit deutlich verringern. Auch bei weiteren Leitzinssenkungen werden durch die quartalsweise Anpassungen der Tranchen bessere Konditionen erreicht, da die Tranchen variabel gestaltet werden.

Eine Umwandlung von einem bisherigen Festzinsdarlehen in eine variable Tranche ist möglich, damit wird Zinssicherheit gegeben. Eine variable Tranche kann zum Zinsanpassungstermin ganz oder auch teilweise getilgt werden.

Für Kunden, die eine absolute Kalkulationssicherheit suchen, bietet sich das Volltilger-Darlehen an, hierbei kommt es durch einen durchgehenden Zinssatz bis zur kompletten Rückzahlung zu Konditionsvorteilen.

Wir stehen Ihnen jederzeit für Ihre individuelle Optimierung der Baufinanzierung und allen Fragen gerne zur Verfügung.